Die aktuellen Trends im E-Commerce

e-commerce

E-Commerce boomt schon seit Jahren auf unglaubliche und früher kaum vorstellbare Weise. Kaum ein anderer Geschäftsbereich ändert sich so rasend schnell, Trends kommen und  verschwinden wieder, andere bleiben dauerhaft bestehen. Dieser Artikel will einige aktuelle Strömungen vorstellen, die großes Potenzial und damit wahrscheinlich Bestand haben.

Die wichtigsten E-Commerce Trends 2014

Trotz des konstanten Wachstums ist auch der Online Handel nicht unbedingt ein Selbstläufer, wer wichtige Trends verschläft kann durchaus Umsatzeinbußen verspüren oder sogar im Extremfall vom Markt verschwinden. Doch blinder Aktionismus bringt auch nichts, wer direkt alles ausprobieren will verzettelt sich meistens nur. Es kommt also darauf an, die wirklich erfolgsversprechenden Methoden zu erkennen und zu nutzen. Das Online Magazin Internethandel.de wagt in der aktuellen Ausgabe Nr. 126 einen Vorausblick auf die wichtigsten E-Commerce Trends in 2014 und stellt sie in der Titelstory sehr ausführlich vor. Das ist sozusagen ein “Must-Read” für alle Online Unternehmer, das Thema ist einfach enorm wichtig. Einige dieser Punkte will ich hier kurz vorstellen.

Mobilität

Immer mehr Nutzer greifen über mobile Endgeräte auf das Internet zu, allen voran Tablets und Smartphones sind hier zu nennen. Auch Bestellungen werden mal eben so von unterwegs mit dem Handy getätigt. Es ist somit zu beachten, dass die Webseite nicht nur am Heim-PC, sondern eben auch auf den mobilen Geräten korrekt dargestellt wird und dem User sozusagen ein angenehms arbeiten ermöglicht. “Responsive Design” ist hier das Stichwort. Wenn die Seite auf dem Smartphone nicht richtig rüberkommt, werden sicherlich Einige abbrechen bzw. weitersurfen, es gehen damit potenzielle Kunden verloren. Letzendlich ist dies eine Frage der Technik und relativ einfach umzusetzen.

E-CommerceTrends2014

Emotionen

Langweilige und sterile Produktbeschreibungen sind out, der Kunde möchte eben nicht nur ein Produkt, sondern eine Geschichte kaufen. Wer es nicht schafft, die Besucher emotional zu berühren und zu fesseln, wird es auf jeden Fall schwerer haben. Wenn jedoch beim Kunden die entsprechenden Emotionen geweckt werden, ist ist die schonmal ein großer Wettbewerbsvorteil. Es kommt also auf die geschickte Vermarktung und “Verpackung” der Produkte oder Dienstleistungen an, das “Drumherum” ist manchmal wichtiger als das Produkt an sich.

Positionierung

Es wird immer wichtiger, sich vom Wettbewerb zu unterscheiden. Das Stichwort lautet hier: USP, also Unique Selling Proposition. Wer etwas einzigartiges zu bieten hat, wer sich als Experte positionieren kann, wird vom Kunden wesentlich stärker wahrgenommen. Diese Unterschiede sollten natürlich auch entsprechend kommuniziert und herausgestellt werden.

Fazit

Dies sind nur ein paar kurze Stichpunkte, wer mehr über dieses hochinteressante und wichtige Thema erfahren will, sollte sich hier die kostenlose Leseprobe von Internethandel.de holen. Die Welt des E-Commerce ist im ständigen Wandel begriffen. Wer hier vorne dabei sein will, kann es sich nicht leisten, wichtige Trends zu verschlafen.

 

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply