Die neuen Domain-Endungen sind da

Neue Domain Endungen

Die Auswahl der bisherigen Domain-Endungen wie .com, .de oder .net sind ausgereizt und viele beliebte Varianten bereits vergeben. Seit März 2013 wurden deshalb schrittweise die neuen Top-Level-Domains (New gTLD) eingeführt. Zahlreiche Varianten wie .today, .email und .computer werden im Jahr 2014, konkret seit dem 5. Februar, verfügbar sein und eröffnen vielfältige Chancen. Neue Domains sind begehrt und werden schon sehnsüchtig erwartet. Schauen Sie sich hier im Artikel dazu die interessante Infografik von united-domains an.

Gesponserte und nicht gesponserte Endungen

Die Domainerweiterungen wurden seit über zehn Jahren diskutiert und vorbereitet. Die in Kalifornien ansässige Internetverwaltung ICANN koordiniert die Vorbereitungen und die Vergabe. Für so genannte gesponserte Domains konnten Unternehmen und Interessengruppen Bewerbungen für Wunschdomains einreichen, welche mit hohen Gebühren verbunden waren. Die gesponserten Endungen werden meist von den Bewerbern selbst verwaltet. Trotz hoher Kosten war die Nachfrage deutlich höher, als erwartet und die ICANN hatte während des Online-Bewerbungsverfahren mit technischen Problemen zu kämpfen, was das Auswahlverfahren deutlich verzögerte. Bei den nicht gesponserten Domains handelt es sich meist um Endungen für öffentliche Organisationen, das Militär oder Regierungen. ICANN wird im Zeitraum 2014 bis 2016 voraussichtlich über 1.000 neue Domain-Endungen einführen.

Neue Domains

Copyright united-domains AG

Domains werden schlanker und aussagekräftiger

Neue Domains konnten bei Domain-Anbietern bereits unverbindlich vorbestellt werden. Seit Anfang des Jahres sind einige Adressen nun auch verbindlich bestellbar und werden nach und nach freigeschaltet. Registrierte Adressen mit Endungen wie .camera, .sexy oder .photos gehen ab Februar dieses Jahres online. Die Preise zwischen den einzelnen Domains unterscheiden sich, bewegen sich aber alle in einem akzeptablen Rahmen. Die neuen Domain-Endungen schaffen vielfältige Möglichkeiten. Begriffe, welche vorher zwingend www. und .com/.de auftauchen mussten, können nun am Ende stehen. Viele beliebte Adressen, die unter den gängigen Endungen bereits belegt sind, könnten nun bald unter der zum Thema passenden Endung auftauchen. Aus restaurant-beispielname.de wird beispielname.restaurant. Durch die Endung wird dann direkt ersichtlich, welchem Bereich die Internetseite zuzuordnen ist, was sich für Unternehmen als besonders hilfreich erweisen könnte. Auch werden die Adressen um die eigentlich unnötigen und nichtssagenden Endungen wie .de oder .com gekürzt.

Welche Auswirkungen die neuen Domains auf die Suchmaschinenplatzierung haben, ist allerdings noch nicht eindeutig geklärt. Auch sollten Nutzer darauf achten, keine geschützten Begriffe zu verwenden, um möglichen Rechtsstreitigkeiten zu entgehen. Sinnvoll sind die neuen Domains aber in jedem Fall. Und natürlich lohnt es sich, schnell zu sein, denn die besten Namen werden bestimmt wieder sehr schnell vergeben sein. Starten Sie also jetzt Ihre Domainsuche und schauen am besten direkt bei united-domains vorbei.

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

2 Responses to “Die neuen Domain-Endungen sind da”

  1. Slickbits sagt:

    Diese Domains werden zumeist nur gehortet oder für Spam-Projekte benutzt.
    Kaum ein erfolgreiches Projekt wurde jemand mit .mobi, .berlin und was es sonst noch gibt, umgesetzt. Eigentlich schade.

  2. Hallo, hier könnten in der Zukunft dann die ersten Probleme auftreten, wenn es die ersten Verstöße bezüglich Namensrechte gibt, die heute noch gar nicht abzuschätzen ist. Es bleibt abzuwarten wie sich das ganze entwickelt. Vg. Maik Strunk

Leave a Reply