Factoring

Factoring

Die Wareneinkäufe von einem Unternehmen werden durch Eigenkapital oder durch einen Kreditrahmen bei der Bank getätigt. Die Banken sind an Basel II und Basel III gebunden und vergeben einen großzügigen Dispositionskredit nur bei Kunden mit hervorragender Bonität oder den entsprechenden Sicherheiten. Für mittelständische Unternehmen ist eine schnelle Bezahlung wichtig um ein Skonto beim Verkäufer bewirken zu können. Die Lösung heißt Factoring.

Bei der Suche nach einem geeigneten Factoring Anbieter hilft Finanzierung.com. Eine erste Beratungsanfrage kann hier ganz einfach über ein Webformular gestellt werden.

 

Factoring

Ein Factoring Unternehmen finden bei Finanzierung.com

Das traditionelle Factoring

Das echte Factoring beinhaltet die Forderungsübernahme von einer Dienstleistung oder einer Ware. Das Factoringunternehmen (Kreditunternehmen) kauft die Forderungen. Der Faktor stellt die Grundlage von dem Forderungsankauf. Der Faktor stellt 80-90 Prozent von dem Forderungsbetrag dem Forderungsverkäufer zur Verfügung. Die Forderungen werden durch den Faktor (Kreditinstitut) vorher geprüft, damit der vereinbarte Anteil der Forderungen in wenigen Tagen an den Kreditor (Gläubiger) überwiesen werden kann.

Durch das Factoring verschaffen sich Firmen eine Unabhängigkeit von der Bank. Die Firma kann durch das Factoring Skonto und Rabatte aushandeln, die an den Endkunden weitergegeben werden können. Die Firma bleibt konkurrenzfähig. Durch das Abtreten der Forderungen an den Faktor erscheinen diese nicht mehr als Außenbestand in der Bilanz von der Firma. Das Eigenkapital der Firma kann anwachsen und erreicht somit eine bessere Bonität bei der Bank. Der Faktor kostet Geld für die Übernahme der Kosten mit einer 100-prozentigen Zahlungssicherheit. Dies reduziert den Gewinn der Firma. Die Vorteile vom Factoring sind:

- verringert das Debitorenrisiko (Schuldnerrisiko)
- finanzieller Spielraum durch sofortige Bezahlung der Rechnung
- Buchhaltung und Debitorenmanagement wird entlastet
- Rabatte und Skonto können beim Lieferanten ausgehandelt werden
- Ausbau vom Eigenkapital

 

Warenvorfinanzierung

Infos zur Warenvorfinanzierung bei Finanzierung.com

Die Warenvorfinanzierung

Die Einkaufsfinanzierung ist eine bankenunabhängige Finanzdienstleistung. Der Finanzierer dient als Zwischenhändler zwischen dem Käufer und dem Lieferanten, indem er die Ware vorfinanziert. Die finanzierende Gesellschaft kauft im Namen von dem Kunden die Ware ein und verkauft diese zu einem vorher vereinbarten Zahlungsziel an den Kunden. Der Kunde gilt weiterhin als Skontozahler bei dem Lieferanten. Diese Situation ermöglicht es das der Kunde seinen Warenbestand ausweiten kann und eine Umsatzsteigerung erzielt wird. Vorteile der Warenvorfinanzierung  sind:

- Zahlungsziel von 120 Tagen für die Ware
- Flexibilität durch freie Wahl beim Einkauf
- keine Bonitätsprüfung der Lieferanten
- nicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzen) pflichtig
- Finanzierer ist Eigentümer der Ware
- Umsatz kann gesteigert werden

Auch hierzu bietet Finanzierung.com Infos und Beratung an. Auf der Webseite finden sich schon zaglreiche Hilfestellungen, übrigens auch noch zu weiteren Finanzthemen. So werden auch andere Finanzierungsformen, Immobilienfinanzierung und Fördergelder behandelt.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply