Geschäftsideen – Gut geklaut ist halb gewonnen

Internethandel.de Titelbild Ausgabe Nr 109 11-2012 Geklonte Geschäftsideen

Geschäftsideen klonen

Das von mir immer wieder sehr gerne gelesene Online-Magazin Internethandel.de widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe Nr. 109 von November 2012 einem heiklen Thema.

Die Titelstory handelt von sogenannten Copycats, also geklonten bzw. kopierten Geschäftsideen. Was im ersten Moment fast schon kriminell klingt, entpuppt sich jedoch bei näherem Hinschauen nicht nur als gängige Praxis, sondern auch als durchaus clevere Geschäftsstrategie.

Warum auch immer wieder das Rad neu erfinden? Echte Innovationen finden sich bei näherer Betrachtung immer seltener, eben weil viel Ideen schon realisiert wurden, weil viele Nischen schon besetzt sind.

Nun ist Ideenklau zwar gesellschaftlich eigentlich verpönt, doch in der Geschäftswelt gelten hierbei etwas andere Regeln. Sehr viele erfolgreiche Geschäftsideen sind nämlich gar nicht so einzigartig, wie oft geglaubt wird. Vielmehr werden bereits erprobte und eingeführte Business-Modelle übernommen.

Copycats: Geschäftsideen clever kopieren

Diese Vorgehensweise bietet dem Geschäftsgründer zahlreiche Vorteile: Insbesonders die Zeiterparnis ist enorm, das der Rechercheaufwand für neue Geschäftsideen größtenteils entfällt. Oft reicht es dann, die Grundidee weiter zu entwickeln und an die eigenen Erfordernisse anzupassen.

Wenn es sich um ein bewährtes Konzept handelt, lassen sich die Erfolgsaussichten wesentlich besser einschätzen, das Risiko zu scheitern wird minimiert. Die bereits vorhandenen Daten können für das eigene Geschäftsmodell analysiert werden, was größere Planungssicherheit bedeutet.

Viele Strukturen sind dann bereits vorhanden und können genutzt werden, auch entsprechend ausgebildete Mitarbeiter lassen sich dann leichter finden.

Hierbei wird deutlich, dass gekonntes klonen einer Geschäftsidee fast schon notwendig ist, um erfolgreich starten zu können. Zumindest erleichtert es die Geschäftsgründung wesentlich.

Internethandel bietet in der aktuellen Ausgabe eine Schritt für Schritt Anleitung, um dieses Konzept selbst anwenden und umsetzen zu können.

Internethandel.de Titelbild Ausgabe Nr 109 11-2012 Geklonte Geschäftsideen

Internethandel.de – Geklonte Geschäftsideen

Lesen Sie hier weiter: Internethandel.de

Oder fordern Sie hier eine kostenlose Leseprobe an.

Also keine Angst vor kopierten Geschäftsideen, selbst einige der weltweit bekanntesten Unternehmen haben es so gemacht. In diesem Sinne: Warum sich nicht mal selbst als “Copycat” versuchen?

 

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses to “Geschäftsideen – Gut geklaut ist halb gewonnen”

  1. Mediale Künste, Webdesign und Art Direction aus Witten und Köln…

    [...]Geschäftsideen – Gut geklaut ist halb gewonnen | Internetmarketing Uwe Klein[...]…

  2. […] die größten Chancen. Es bietet sich auch an, die Ideen nicht 1:1 zu übernehmen, sondern als Anregung für eigene Weiterentwicklungen zu […]

Leave a Reply