Guerilla Marketing als Geheimwaffe

Guerilla Marketing

Der Begriff der Guerilla-Vermarktung wurde bereits Mitte der 80er Jahre von dem Marketing-Experten Jay C. Levinson geprägt und bezeichnet ungewöhnliche Marketingaktionen, welche mit einem geringen Einsatz eine große Wirkung erzielen sollen. Das Prinzip des Internetmarketing basiert auf bestimmten Taktiken. Das Guerilla-Marketing zielt darauf, diese eingefahrenen Wege zu verlassen und mit untypischen Taktiken sein Ziel zu erreichen.

Definition Guerilla-Marketing

Der Begriff Guerilla-Marketing steht für außergewöhnliche Formen der Werbung. Werbung hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit so vieler Menschen wie möglich zu erwecken. Werbung soll einprägsam sein, damit die Menschen sich daran erinnern und mit anderen darüber sprechen. Die dazu eingesetzten Mittel sollen so gering wie möglich gehalten werden.
Soll das Guerilla-Marketing die gewünschte Wirkung erzielen, muss es wie gesagt, einprägsam sein, kreativ und vor allem außergewöhnlich. Denn nur, wenn es außergewöhnlich ist, hebt es sich von anderen ab. Im Normalfall werden die Menschen über alles sprechen, dass sich in irgendeiner Form von der Regel unterscheidet.
So kann zum Beispiel ein außergewöhnliches Design im Internet für die Verbreitung sorgen. Somit ist das Ziel, einprägsam zu sein und so viele Menschen wie möglich anzusprechen, erreicht.
Durch ein gezieltes und gut geplantes Guerilla-Marketing können Sie die Umsätze Ihres Unternehmens stark erhöhen und Ihr Image stärken.

Wie kann das Guerilla-Marketing genutzt werden?

Ein Marketing-Guerilla kreiert witzige, neue Ideen und setzt auf den Überraschungseffekt. Das trifft besonders auf das Ambush-Marketing zu. Ambush-Marketing bedeutet, dass Sie aus dem Hinterhalt angreifen. Sie starten hier keine eigene, groß angelegte Werbeaktion, sondern nutzen zum Beispiel eine Großveranstaltung, indem Sie Ihre Produkte als Trittbrettfahrer mit einbringen. Dazu müssen Sie nicht einmal offizieller Sponsor dieser Veranstaltung sein. Sie nutzen die durch die Großveranstaltung entstehende Aufmerksamkeit zur Promotion Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Wenn Sie keine Namensrechte verletzen, bleiben Sie mit Ihren Ambush-Marketing-Aktionen auch im legalen Rahmen.

Viral-Marketing

Viral ist im Prinzip gleichbedeutend mit Virus. Sie müssen es schaffen, Ihre Werbung besonders interessant oder witzig zu gestalten und sie anschließend im Internet mittels Mund-zu-Mund-Propaganda oder per E-Mail wie einen Virus zu verbreiten. Dann machen Sie ein virales Marketing.
Die Plattform You Tube ist ein gutes Mittel dazu, insbesondere kleinere Werbevideos zu verbreiten. Aber auch ein besonders originelles Foto kann diesen Zweck erfüllen.
Eine weitere Form davon ist das Buzz-Marketing. “Buzz” steht für “Reden” oder “Gerede”. Bei dieser Form des Guerilla-Marketings können Sie Buzz-Agents damit beauftragen, gegen Honorar über Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu sprechen. Das ist dann wiederum eine andere Form der Mund-zu-Mund-Propaganda, denn diese Agents nutzen dazu ihr direktes Umfeld, das Internet mit seinen sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter usw. oder bewerben Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen an öffentlichen Orten.

Das Guerilla-Marketing ist geprägt von ungewöhnlichen Ideen

Wenn Ihr Geschäft beginnt zu stagnieren, müssen Sie andere Wege gehen. Sie benötigen Ideen zur Werbung, welche noch niemand vor Ihnen hatte. Falls Sie als reiner Internetmarketer tätig sind, können Sie Ihr Onlinebusiness mit neuen, kreativen Geschäftsideen neu beleben. Schaffen Sie ein Produkt, wie es noch niemand auf den Markt gebracht hat.
Der Begriff Guerilla ist in der Kriegsführung sehr bekannt, ein Guerilla-Kämpfer schlägt den Feind auf seinem eigenen Gebiet und vor allem dort, wo es niemand erwartet. Sehen Sie Ihr Geschäft als Krieg gegen Ihre Mitbewerber an.

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply