Nebenverdienst im Internet: Mit Texten Geld verdienen

Zusatzverdienst im Internet

Wer sich etwas Geld dazu verdienen möchte, hat sicher schon einmal einen Nebenverdienst im Internet gesucht. Gibt man bei Google “Geld im Internet verdienen” ein, stößt man auf mehrere 100.000 Ergebnisse, welche verschiedenste Möglichkeiten anpreisen, sich im Internet Geld dazu zu verdienen. Viele berichten davon, mit online Glücksspielen Unsummen verdient zu haben, oder Werben für die Teilnahme an Umfragen. Auch das Lesen bezahlter E-Mails ist sehr beliebt.

Fakt ist jedoch: Geld im Internet zu verdienen ist schwer

Wer online auf ernsthafte Weise Geld verdienen möchte, sollte sich von unseriösen Angeboten fern halten. Geld mit dem Betrug ausländischer online Casinos oder mit “Casino Tricks” zu verdienen, ist nicht nur unmöglich, sondern bewegt sich auch an der Grenze der Legalität. Tatsächlich verdienen die Bewerber solcher Möglichkeiten Geld im Internet, doch dies tun sie nur, indem Sie die Daten und E-Mail Adressen leichtgläubiger User verkaufen.

Um im World Wide Web Geld zu verdienen, bedarf es etwas mehr Arbeit. Eine beliebte Möglichkeit, online Geld zu verdienen respektive in Gutscheinen ausgezahlt zu werden, ist die Teilnahme an Meinungsforschungen und Umfragen. Doch der Verdienst ist gering, der Stundenlohn liegt oftmals bei Cent-Beträgen. Auch das Lesen von bezahlten E-Mails schwemmt pro Monat gerade einmal ein paar Euro in die Kasse, der Zeitaufwand steht in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Verdienst.

Wer sich nicht mit solchen Kleinbeträgen zufrieden geben möchte, kann mit dem Schreiben von Texten Geld im Internet verdienen.

Geld mit Texten verdienen

Das Schreiben von Texten ist eine wirklich gute Möglichkeit, Geld im Internet zu verdienen. Wer dies für sich in Betracht zieht, sollte allerdings nicht zu blauäugig an die Sache ran gehen: Texten ist schwere Arbeit und erfordert viel Zeit. Neben korrekter Rechtschreibung und Grammatik ist eine “gute Schreibe” das absolute A und O. Weiterhin sind Begeisterung für die Erstellung von Texten und eine ausgezeichnete Allgemeinbildung sehr wichtig. Da für die meisten Aufträge Recherche notwendig ist, sollte jeder potentielle Texter dazu bereit sein, sich in fremde Themen einzulesen und sich mit der Materie zu befassen. Außerdem gilt es, nicht einfach irgendeinen Artikel zu schreiben. Die Wünsche der Auftraggeber müssen stets genau beachtet werden. Wissen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist daher oft unumgänglich.

Praxistipps Zusatzverdienst

Praxistipps Zusatzverdienst – In diesem Ebook werden seriöse Methoden vorgestellt, um im Internet Geld zu verdienen

Wie kann man mit Texten Geld verdienen?

Wer sich dazu entschlossen hat, in die Materie des Schreibens einzutauchen, stößt schnell auf verschiedene Möglichkeiten, mit dem Verfassen von Texten Geld zu verdienen. Eine der Möglichkeiten ist die erfolgreiche Führung eines Blogs oder einer Webseite, welche durch Werbeeinnahmen Geld in die Kasse spült. Eine andere Möglichkeit ist das Schreiben als Ghostwriter auf Portalen wie www.content.de und www.textbroker.de.

Content und Textbroker sind Portale, die Aufträge zwischen Kunden und Textern vermitteln. Um dort schreiben zu können, muss sich jeder potentielle Autor mit seinen Daten und einem Probetext bewerben. Anschließend wird die Qualität des Textes eingestuft. Bei Textbroker betragen die Qualitätsstufen 2 Sterne, 3 Sterne, 4 Sterne und 5 Sterne. Content bewertet etwas genauer: Die Einstufung erfolgt bei 2 Sternen, 3 Sternen, 4 Sternen, 4+ Sternen, 4++ Sternen und 5 Sternen. Der Verdienst ist von der Einstufung abhängig und wird pro Wort berechnet.

Ist die Bewerbung erfolgreich und der Text bewertet, kann jeder frisch gebackene Texter sich an die Bearbeitung der Aufträge machen. Über einen Auftragspool werden Aufträge, sogenannte Open Orders, an die Texter vergeben. Hier gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Interessieren sich mehrere Texter für den gleichen Auftrag, wird er an den Autor vergeben, der den Text als erstes angeklickt hat. Im Auftrag sind Titel, Thema, Briefing, Wortzahl und Verdienst ersichtlich. Weiterhin ist das späteste Datum der Abgabe mit Zeit genau angegeben. Trifft der Auftrag den Geschmack des Texters, kann dieser sich nach Annahme sofort an das Schreiben machen.

Welche Webseite ist besser?

Die Frage, ob nun Content oder Textbroker besser ist, muss jeder Texter für sich selber beantworten. So ist der Verdienst auf Content beispielsweise geringfügig besser und die Qualität der Texte wird genauer bewertet, während Textbroker bekannter ist. Fakt ist aber, dass auf Content zumeist mehrere Aufträge verfügbar sind. Weiterhin werden über ein schwarzes Brett immer Texter zu verschiedenen Themen gesucht, die sich direkt bei den Auftraggebern bewerben können. Zudem wird oft um Artikelvorschläge zu verschiedensten Themen gebeten, welche bei Gefallen anschließend als Direct Order an den jeweiligen Texter vergeben werden. Weiterhin ist es Auftraggebern bei Content möglich, Bonuszahlungen auszuschütten.

Hat ein Autor genug Texte geschrieben und einen Verdienst von mindestens 10 Euro erreicht, kann er sich den Betrag bei Content täglich auf sein Bankkonto respektive PayPal-Konto auszahlen lassen. Lediglich an Wochenenden und Feiertagen wird nicht ausgezahlt. Wird eine Auszahlung bei Textbroker beantragt, erfolgt die Überweisung stets auf ein Bankkonto. Auszahlungen sind nicht täglich möglich, sondern müssen bis Donnerstag beantragt werden, um freitags bearbeitet zu werden. Anschließend ist das Geld in zwei bis fünf Werktagen auf dem hinterlegten Konto.

Das Schreiben von Texten ist bei entsprechender Begabung eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Geld im Internet zu verdienen. Weitere Infos bietet das Ebook “Praxistipps Zusatzverdienst“.

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply