Sauberes Wasser – wichtiger und aktueller denn je

Wasser

Nicht umsonst war am Weltwassertag 2010 der Vereinten Nationen die Wasserqualität das zentrale Thema. Denn nicht nur die verfügbare Wassermenge ist unter anderem eine wichtige Voraussetzung für die menschliche Gesundheit, auch die Sauberkeit des Wassers ist wichtig für ein funktionierendes Ökosystem.

Praktische und komfortable Trinkwasser-Filtergeräte mit und ohne Trinkwasserwirbler

Eine gesunde Welt benötigt sauberes Wasser

Als Trinkwasser und um Nahrungsmittel zuzubereiten, aber auch für die Landwirtschaft, ist sauberes Wasser unerlässlich. Trotzdem laufen täglich weltweit über zwei Millionen cbm Abwasser in unsere Wasserreservoirs, und dies ungefiltert!
90 % der nicht industriellen Abwässer und rund 70 % Industrieabwässer werden in Entwicklungsländern ungefiltert in Gewässer geleitet. Durch dieses Verhalten wird nicht nur die Gesundheit derjenigen Menschen gefährdet, die dieses Wasser als Trinkwasser benötigen, auch das komplette Ökosystem kommt in Gefahr.

sauberes Wasser

Wer jetzt gedacht hat, dieses Problem betreffe ausschließlich Entwicklungsländer, liegt komplett daneben. Denn nach einer aktuellen Studie des französischen Gesundheitsministeriums wurde festgestellt, dass in Frankreich drei Millionen Menschen keinen Wasserzugang zu Wasser nach WHO Standards beziehen, dies sind immerhin 58 % der französischen Bevölkerung.

Wie viel sauberes Wasser braucht der Mensch?

Jeder Mensch benötigt täglich mindestens 20 Liter sauberes Wasser als Trinkwasser, für die Essensbereitung und für die sanitäre Versorgung des Körpers. Nicht mitgerechnet wurde der Verbrauch für die Körperhygiene und in der Küche für Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Geschirrspülen. Wird alles zusammengerechnet, benötigt jeder Mensch Tag für Tag etwa 50 Liter des kostbaren Nasses. In vielen Regionen der Welt sind aber solche Mengen nicht verfügbar. Dank schlechter Wasserqualität erkranken laut WHO jährlich deshalb etwa vier Millionen Menschen an Diarrhöe und anderen Erkrankungen wie Cholera und Ruhr.

Wassertropfen

Alleine 1,7 Millionen Mensch sterben jedes Jahr an Diarrhöe, überwiegend davon betroffen sind Kinder unter 5 Jahren.
Durch Bevölkerungswachstum, dem Dünger- und Chemikalieneinsatz und einer weltweiten Verstädterung nimmt die Wasserqualität dabei auch noch ständig ab. Auch der Klimawandel beschleunigt diesen Prozess. Weltweit wird die Wasserqualität nur in wenigen Ländern kontinuierlich überwacht. Dabei ist es ist deutlich effizienter und viel preiswerter, durch vorbeugende Maßnahmen das Wasser sauber zu halten, als bereits verunreinigtes Wasser mühevoll aufzubereiten. So existieren immer noch ausschließlich in reichen Ländern Kläranlagen und eine Kanalisation.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply